Die Fremde in dir

Thriller, USA/Australien 2007, 122 min

Neil Jordan, der erfolgreiche und engagierte Regisseur, Autor und Produzent, inszeniert einen kontroversen US-Thriller, der es in sich hat. Urplötzlich schlägt die Gewalt in das zufriedene und harmonische Leben der New Yorker Radiomoderatorin Erica Bain (Jodie Foster) ein. Bei einem grausamen und sinnlosen Überfall wird ihr Verlobter ermordet und sie erleidet schwerste Verletzungen. Traumatisiert und von der Polizei scheinbar unverstanden, beginnt sie mit einer Pistole bewaffnet nächtliche Streifzüge durch die Straßen. Bei einer U-Bahnfahrt zieht sie die Waffe und erschießt einen aggressiven bewaffneten Jugendlichen. Nach dem Affekt entdeckt sie Stück für Stück die Fremde in sich. Von dieser Entdeckung fasziniert und beunruhigt, beginnt sie sich auf die Suche nach den Verantwortlichen für das an ihr begangene Verbrechen zu machen. Schnell wird die Öffentlichkeit auf den düsteren Racheengel aufmerksam, und die ganze Stadt verfolgt gebannt ihre anonymen Taten, die kontrovers, aber mit viel Sympathie für ihre Position diskutiert werden. Das NYPD dagegen ist verzweifelt bemüht, den mysteriösen Racheengel zu stoppen. Der Polizeibeamte Mercer (Terrence Howard) ist Erica dabei dicht auf den Fersen. Erica erkennt, dass sie sich entscheiden muss. Denn ist sie nicht schon so geworden, wie die, die sie eigentlich bekämpfen wollte?
Joel Silver (»Matrix«-Trilogie, »V wie Vendetta«) als Produzent vereint ein erstklassiges Team. Neben den oscarnominierten Hauptdarstellern Jodie Foster und Terrence Howard sind das ein außergewöhnlicher Regisseur, der oscargekrönte Kameramann Philippe Rousselot (»Aus der Mitte entspringt ein Fluss«) und die oscarnominierte Bühnenbildnerin Kristi Zea (»Besser geht’s nicht«). Herausgekommen ist ein packender und spannender Thriller, der ein kontroverses Thema anspricht und dabei für beste Kinounterhaltung sorgt.

Buch: Cynthia Mort

Regie: Neil Jordan

Darsteller: Jodie Foster, Naveen Andrews, Terrence Howard, Mary Steenburgen, Nicky Katt, Zoe Kravitz, Jane Adams, Dana Eskelson, Larry Fessenden

Kamera: Philippe Rousselot

Musik: Dario Marianelli

Produktion: Joel Silver, Susan Downey

Bundesstart: 27.09.2007

Start in Dresden: 27.09.2007

FSK: ab 16 Jahren