Blues des Beton

Kurzfilm/Drama, Deutschland 2006, 48 min

Man sagt, jeder sei ein bisschen verrückt, aber was zeichnet den wirklich Verrückten aus?
Mark und sein Vater Dieter streiten sich und teilen somit die Hausgemeinschaft in zwei verschiedene Lager. Doch der am Anfang noch harmlos wirkende Konflikt entwickelt sich zu einem beunruhigenden Kleinkrieg, welcher schnell an die Wurzeln der Existenz der Gemeinschaft geht. Diese Geschichte wird ausgerechnet aus den Augen des „verrückten“ Außenseiters Benny erzählt…
Ein Drama, gedreht von zwei Dresdner Abiturienten und besetzt mit Laien und Profis aus ganz Deutschland.