TRAILER

Mulholland Drive

Thriller, USA 2001, 152 min

Pünktlich zum Jahresbeginn bittet David Lynch wieder vor die Leinwand. In der Tradition seiner sensationell spannenden wie seltsamen Klassiker »Blue Velvet« und »Twin Peaks« und nach seinem Ausflug in die Zivilisation in »Eine wahre Geschichte - The straight story« kehrt der Regisseur mit »Mulholland Drive« zur düsteren Atmosphäre von Wahnwitz und Geheimnissen unter der glatten Oberfläche des Alltags zurück. Dass dabei in Los Angeles - der Engelsstadt mit dem Hauch der Hölle - nichts so ist, wie es scheint, lässt sich erahnen - was Lynch in seinem Film findet, könnte auch den abgebrühtesten Fan seiner Filme aus der Bahn werfen!
Seinen Lauf nimmt der Thriller mit Rita, einer geheimnisvollen Schönheit, die nach einem Unfall ihr Gedächtnis verloren hat. Zufällig begegnet ihr die freundliche wie naive Betty Elms, die gerade aus Kanada eingeflogen ist, um nichts weniger als ein Star zu werden. Während das allgegenwärtige Schicksal die beiden so ungleichen Frauen immer intimer zusammenschweißt, und sie auf der Suche nach der Vergangenheit tief in den Untergrund der Gegenwart eintauchen, wird auch anderen der Boden der Realität förmlich unter ihren Füßen weggerissen.
Ein Albträumer und ein mangelhaft begabter Killer kreuzen den Weg der Frauen ebenso wie ein Erfolgsregisseur, dessen fantastisches Leben ausgerechnet von seinen beiden Finanziers binnen weniger Stunden zerstört wird. Die Antwort aller sich ergebenden Fragen und Rätsel mag eine Gestalt Namens „Cowboy“ kennen - doch vielleicht laufen die Fäden des Netzes auch bei dem Mann im Rollstuhl zusammen, der über finstere Mächte verfügt und Schlüssel für verbotene Räume und Träume zu besitzen scheint. Wo immer sich die Wahrheit verbirgt - möglicherweise ist sie nicht von dieser Welt… und lässt Kritiker sagen: „Was dieser ganze, gänzlich erstaunliche Film wirklich ‘bedeutet’, wird zweifellos eine Quelle unendlicher, faszinierter Spekulation sein.“