The Hangover 3

Komödie, USA 2013, 100 min

Alter Schalter, es ist 9:30 Uhr, Sonntag, der 21. April, ich habe kaum geschlafen, bin noch total überhopft (»Hangover« sonstwas) und muss schwer hangovernd noch dringend etwas erledigen. Jetzt dämmert es langsam, ich sollte zu »The Hangover 3« schreiben, einem Film aus einer Trilogie, wo sich ständig drei Freunde unkontrolliert die Kante geben. Ach ja, gestern bestritt ich mit drei Freunden, anlässlich des 25. Filmfestivals Dresden den gepflegt scharfkantigen Undergroundfilmabend »Picknick am Zonenrand« im Underground der Schauburg, sprich im unter Erdniveau gelegenen Fritz-Lang-Saal der Schauburg Dresden. Vom Filmfest und dem Kino wurden wir aufs vortrefflichste mit lecker Bieren versorgt, dass es einem vor lauter Wertschätzung fast die Tränen in die Augen trieb. Nach der Vorführung von 12 herausragenden Werken der Filmgeschichte und gepflegten Podiumsdiskussionen ohne Podium und Einzelgesprächen mit dem geneigten Publikum im Foyer und Festvorzelt der Schauburg, bei Bier, Wein, Zigaretten und fetten Cohibas entschlossen wir uns, noch in die gastronomische Einheit des Thalia-Cinema zu gehen, um unsere Filmfestkaffee- und Biermarken einzulösen. Leider waren alle Sitzmöglichkeiten mit internationalen Filmemachern belegt, so dass ein altersgerechter Aufenthalt nicht gewährleistet war. So zogen wir weiter durch die bereits angemüllten Straßen der Neustadt, um uns zielgerichtet in die Obhut des Side Door zu begeben, in der noch eine komplette Couch- und Sesselecke auf uns wartete. Nach diversen weiteren schmackhaften Vasen und einem dicken Cheesburger trat ich gegen fünf dann den Heimweg an und konnte auf dem Lutherplatz noch einen intakten, auf einem abgestellten Geschirrspüler stehenden Geschirrspülerbesteckkasten bergen, der zu Hause meinen besteckdurchlässigen Geschirrspülerbesteckkasten ersetzen sollte. …ei Gott, jetzt rief mich gerade Herr Krabbe an und fragte, wo denn nun die Rezension von »Hangover 3« bliebe? …hä? wie, was? … ach so, da war ja noch was. Jetzt hab ich aber drei Probleme. Zu einem ist auf meinem Rechner die Löschfunktion kaputt und ich kann zu allem Überdruss immer nur ein virtuelles Blatt pro Tag beschreiben, so dass mir jetzt gar kein Platz mehr bleibt, etwas über diesen Film zu schreiben und zum dritten muss ich ehrlich gesagt zugeben, dass ich noch nie etwas über die Hangover-Reihe gehört habe und auch jetzt befinde ich mich in dem fortsetzenden Dilemma, dass nicht die Möglichkeit bestand, mir den Film vorher anzusehen, um hier meine profunde Meinung niederzuschreiben. Das einzige was ich weiß, dass es hier immer um drei Freunde geht, die sich jedes Mal so schlimm mit Alkohol und Drogen abbommeln, dass sie im Knatter immer irgendwelche verrückten Dinge anstellen, an die sie sich dann nicht mehr erinnern können bzw. irgendeiner sucht dann den anderen und so was. In Teil Drei geht sozusagen alles auf Anfang, Todd Phillips bringt die Reihe zu einem würdigen Abschluss und es tauchen dann noch irgendwelche Gangster auf. Einer der Freunde wird entführt und soll gegen irgendeinen anderen Teilnehmer ausgetauscht werden und ….ich weeß dor och ni. Das alles soll aber sehr lustig sein. Zu allem Überfluss stelle ich gerade noch fest, dass ich vollkommen vergessen habe, im Thalia meine Filmfest-Bier- und Kaffeemarken einzulösen. Gültn die noch oder muss ich die auf ebay verkloppen?
Ray van Zeschau (25. Filmfest-Bier- und Kaffeemarkeneigner)