Dein Weg

Drama/Komödie, USA/Spanien 2010, 120 min

Martin Sheen spielt in diesem ungewöhnlichen Roadmovie einen etwas festgefahrenen Arzt, dem das Schicksal einen schweren Schlag verpasst und der auf dem Jakobsweg neuen Lebensmut und Antworten auf für ihn drängende Fragen findet. Dem mit leichter Hand und ohne jedes Pathos inszenierten Film gelingt es, von der besonderen Kraft des Jakobswegs zu erzählen und die Kraft seines Mythos’ zu vermitteln.
Doch der Reihe nach. Tom Avery (Martin Sheen) ist ein erfolgreicher Augenarzt in Kalifornien. Sein Leben beschränkt sich auf seine Arbeit und Golfspielen. Erst ein schicksalhafter Anruf reißt ihn aus seinem Trott und verändert alles: Toms erwachsener Sohn Daniel (Emilio Estevez) ist auf dem Jakobsweg ums Leben gekommen. Um seinen Sohn auf seiner letzten Reise zurück nach Hause zu begleiten, setzt sich Tom in das nächste Flugzeug nach Spanien. Doch wie soll er seine Trauer verkraften, welche Bedeutung hatte dieser mystische Ort für seinen Sohn?
Tom beschließt sich selbst auf die Suche nach Antworten zu begeben und er ahnt auch, wo er diese finden wird: entlang des Camino. Schnell wird der erklärte Einzelgänger von einer kleinen Truppe schillernder Mitpilger begleitet und auch bald genervt. Jeder mit einem eigenen Päckchen beladen, so kämpfen sich Tom, die Kanadierin Sarah (Deborah Kara Unger), der mit seinem stetigen Übergewicht belastete Holländer Joost (Yorick Van Wageningen) und der Ire Jack (James Nesbitt) fortan durch skurrile, traurige und herzerwärmende Zeiten.
An Sheens Seite glänzen hervorragende Schauspieler wie Deborah Kara Unger (»Crash«), Yorick van Wageningen (»Verblendung«) und James Nesbitt (»Match Point«). Die US-Presse war begeistert von dieser ernsthaften und zugleich komischen Geschichte mit starken Figuren, lebensnahen Dialogen und wunderbaren Landschaftsaufnahmen.