Sonntag, 13.August 14:30 UCI-Kinowelt
TRAILER

Heartbeats

Drama/Tanzfilm, USA 2017, 107 min

„Put on your dancing shoes!“ möchte man gleich singen, wenn man »Heartbeats« sieht. Denn Leute, es ist Zeit zu tanzen! Zugegeben, der Film spielt in Indien und wenn man an Indien und Tanzfilme denkt, wähnt man sich gleich in einer Bollywood-Szenerie. Doch halt, hier geht es um modernen Tanz, moderne Hip-Hop-Beats und moderne junge Leute. (Und Shah Rukh Khan spielt nebenbei gesagt auch nicht mit.)
Also, worum geht es? Die junge Amerikanerin Kelli (Krystal Ellsworth) hat ihr Herz ans Tanzen verloren, war auf dem besten Weg eine professionelle Hip-Hop-Tänzerin zu werden. Doch dann stirbt ihr Bruder und um ihren Eltern das Leben nicht noch schwerer zu machen, entscheidet sich Kelli gegen das Tanzen und für ein sicheres Jurastudium. Ihren Traum aber behält sie ab sofort für sich.
Die Familie reist schließlich zu einer Hochzeit nach Indien. Dort trifft Kelli auf Aseem (Amitash Pradhan), der ihre Liebe zum Tanz teilt und eine eigene Tanz-Crew hat. Mit ihm lebt nicht nur die alte Leidenschaft wieder auf, sondern es entwickeln sich auch Gefühle zwischen den beiden.
Doch abgesehen davon, dass das junge Mädel irgendwann nach Amerika zurückkehren muss, sind ihre Eltern immer noch strikt gegen das Tanzen. Wie soll das alles funktionieren? Hat die Liebe zwischen den Tänzern überhaupt eine Zukunft?
Wie man sieht: Dieser Film hat alles, was ein (Teenager-)Herz begehrt. Power, Musik, Liebe, ein wenig Rebellion gegen die eigenen Eltern - und ein Happy End?!
Duane Adler schrieb nicht nur das Drehbuch, sondern übernahm auch die Regie zu »Heartbeat«. Eine gute Entscheidung! Denn Adler konnte auf eine Vielzahl an Erfahrungen mit Tanzfilmen zurückgreifen. So war sie bereits bei ähnlichen Produktionen wie »Save the last dance« und »Step up« als Autorin tätig. 2013 brachte sie dann mit »Born to dance« ihren ersten eigenen Tanzfilm auf die große Leinwand.
Tänzerin und Schauspielerin Krystal Ellsworth, die die junge Tanzbegeisterte spielt, könnte euch ebenfalls bekannt vorkommen. Neben ihrer Tanzkarriere tanzte sie nämlich bereits in »Iron Man 2« und »La La Land« mit.
Wir dürfen uns also zuversichtlich mit einer Tüte Popcorn im Kinosessel zurücklehnen und die mitreißende Geschichte genießen. Danach geht es dann ab in einen Club, eine Tanzschule oder vor den heimischen Spiegel.
juko