Dienstag, 20.Juni 16:45 UFA Kristallpalast Dresden
TRAILER

Zu guter Letzt

Komödie, USA 2017, 108 min

Harriet (Shirley MacLaine) tut, was sie möchte und weiß, was sie will. Von einer Frau ihres Alters wird erwartet, dass sie Bonbons an die Nachbarskinder verteilt, freundlich mit dem Kopf wackelt und Strümpfe strickt. Nicht so Harriet. Sie lebt allein in ihrem großen Haus, tyrannisiert den Gärtner und ihre wenigen weiteren sozialen Kontakte mit ihrem Perfektionismus und hat immer das letzte Wort. »The last Word« ist denn auch der passendere Filmtitel. Als ehemals äußerst erfolgreiche Geschäftsfrau ist sie leicht überstrukturiert und gewohnt, sich durchzusetzen. Ihr aktuelles Projekt ist der eigene gute Nachruf, der mit besonderer Hingabe verfasst gehört. Harriet gibt der jungen Autorin Anne (Amanda Seyfried) den Auftrag. Überraschend schnell wird klar, dass offenbar kein Mensch auf der Welt eine gute Erinnerung an Harriet hat. Sie scheint so viele Leichen im Keller zu haben, dass Amanda das Handtuch werfen will. Harriet sieht das anders. Es ist nie zu spät, die eigene Lebensgeschichte aktiv umzuschreiben… Den unzähligen schönen Kinogeschichten von fiesen alten Käuzen, die sich kurz vor ihrem finalen Abgang zu netten Kerlen mausern, fügt Regisseur Mark Pellington eine weibliche Variante hinzu. Mit großem Erfolg. Die 82-jährige Shirley MacLaine (Suchmaschinen bieten “dead or alive” an, wenn man ihren Namen eingibt), spielt mit unbändiger Energie ihre jüngeren Kolleginnen an die Wand und fügt dem Genre eine neue Facette hinzu. Die übliche Katharsis bleibt aus. Nicht Harriet verändert sich im Lauf des Filmes, sondern der Blick auf sie. Die nervige alte Lady entpuppt sich auf äußerst vergnügliche Weise als Vorbild.
Grit Dora