14. Mai 2019

Ambitionierte Vielfalt an Animations- und Serienwelten

MDM fördert neue Projekte mit rund 4 Mio. Euro
Ambitionierte Vielfalt an Animations- und Serienwelten

Der Vergabeausschuss der Mitteldeutschen Medienförderung GmbH (MDM) hat in seiner zweiten Sitzung 2019 am 7. Mai Fördermittel in Höhe von 4.031.640 Euro für insgesamt 31 Projekte vergeben.

 

Mit »Immenhof 2« inszeniert Sharon von Wietersheim die Fortsetzung der erfolgreichen Neuauflage des Jugendfilmklassikers. Darin retten die Schwestern Lou, Emmie und Charly vom Immenhof auf abenteuerliche Weise das teuerste Rennpferd ihres Konkurrenten Mallinckroth. Rich and Famous Film wird mit 400.000 Euro gefördert (Foto »Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers«).

 

Regisseur Uli Edel verlegt für »Unterm Birnbaum« die klassische Novelle von Theodor Fontane in die Gegenwart. Die Eheleute Hradschek, die einen schlecht laufenden Dorfgasthof im Oderbruch betreiben, töten einen Gläubiger und zerbrechen letztlich an ihrer Schuld (mecom fiction GmbH, 400.000 Euro).

Die arabische Filmemacherin Maha Haj realisiert mit der Tragikomödie »Mediterranean Fever« ihren zweiten Langfilm. Protagonist ist der in Haifa lebende Araber und Familienvater Waleed, der von einer Karriere als Schriftsteller träumt, aber an chronischen Depressionen leidet. Eines Tages bittet er seinen neuen Nachbarn Jalal, mit dem er sich in der Zwischenzeit angefreundet hat, ihn gegen Geld zu töten, das Ganze aber wie einen Unfall aussehen zu lassen (Pallas Film, 200.000 Euro). 

Produktionsförderung in Höhe von 175.000 Euro erhält die ostlicht filmproduktion für das Drama »Der Report«. Es erzählt die wahre Geschichte der Auschwitz-Häftlinge Freddy und Walter, denen 1944 die Flucht aus dem Konzentrationslager Auschwitz gelingt. Mit ihrem kurz danach verfassten Bericht über die dortigen Geschehnisse tragen sie maßgeblich zur Rettung zehntausender Menschen bei. Regie bei dem Projekt führt Peter Bebjak, ein slowakischer Schauspieler und Regisseur. Sein letzter Film, der Thriller »The Line« (»Čiara«) war ein Riesenerfolg in den slowakischen Kinos mit ca. 330.000 Besuchern (bei nur 5,3 Mio. Einwohnern). 

 

Drehbuchautor Yury Winterberg widmet sich im Dokudrama »Bilderkriegerin« (Avanga Filmproduktion, 300.000 Euro) dem spannenden Leben der deutschen Kriegsfotografin Anja Niedringhaus. Vom belagerten Sarajevo bis zu ihrem Tod in Afghanistan entsteht über zwei Lebensjahrzehnte hinweg ein dichtes Porträt einer mutigen und mit voller Leidenschaft ihrer Berufung nachgehenden Frau.

 

Mit 250.000 Euro fördert die MDM den Coming-of-Age-Film »Die Magnetischen« (Regie: Vincent Cardona, Elemag Pictures) der in die Punk-Jugendkultur der 1980er Jahre entführt und von zwei ungleichen Brüdern erzählt, die sich in der Bretagne beide in die coole Marianne verlieben.

 

Mit dem Drama »Schoko« legt Sarah Blaßkiewitz ihr Spielfilmdebüt vor. Darin wird die afrodeutsche Leipzigerin Ivie von ihrer Halbschwester Naomi mit dem Tod ihres gemeinsamen Vaters und dessen anstehender Beerdigung in Afrika konfrontiert. Während die Schwestern sich allmählich kennenlernen, stellt Ivie zunehmend ihr bisheriges Selbstbild in Frage (Weydemann Bros., 120.000 Euro).

 

Mit »Deutschland 89« (Regie: Soleen Yusef, Randa Chahoud) setzt die UFA Fiction GmbH ihre erfolgreiche deutsch-deutsche Spionage-Serie im Jahr des Mauerfalls fort. Martin Rauch, DDR-Spion wider Willen, steht über Nacht quasi ohne Job da, merkt aber schnell, dass ausländische Geheimdienste durchaus Interesse an ihm haben. So wird er in eine Verschwörung hineingezogen, die ihn zum Gejagten im mörderischen Spiel der Spione macht. Die achtteilige Serienstaffel wird mit 450.000 Euro gefördert.

 

Christian Theede dreht mit »Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee« das zweite Kinoabenteuer um die cleveren Kinderdetektive. Diesmal sind sie einer verschwundenen Umweltaktivistin auf der Spur, die ein Mittel erforscht hat, um die zunehmende Verseuchung der Meere durch Plastikmüll zu verhindern. Skrupellose Vertreter der Giftmüll-Industrie scheinen dabei ihre Hände im Spiel zu haben. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt (Letterbox Filmproduktion, 100.000 Euro).

 

http://www.mdm-online.de/index.php?id=gefoerdert