28. November 2017

Gypsy Queen in der Hamburger „Ritze“

Hüseyin Tabak dreht kraftvolles Drama mit Tobias Moretti
Gypsy Queen in der Hamburger „Ritze“

Nach Stationen in der Slowakei und in Wien dreht der junge, aber bereits vielfach ausgezeichnete Regisseur Hüseyin Tabak, der für sein Kinodebüt fünf österreichische Filmpreise sowie den Studio Hamburg Nachwuchspreis erhielt, derzeit in Hamburg sein Drama »Gypsy Queen«. 

»Gypsy Queen« ist ein kraftvolles Drama und erzählt die Geschichte einer verstoßenen, heimatlosen Frau am Rande der Gesellschaft, die mit kämpferischen Willen ein besseres Leben für ihre Kinder sprichwörtlich durchboxt. Die Titelheldin wird von der Newcomerin Alina Serban verkörpert, weitere Hauptrollen haben Tobias Moretti und Irina Kurbanova übernommen.

Produziert wird der Film von Danny Krausz (»Die Blumen von gestern«). Hinter der Kamera agiert ein angestammtes Team rund um Regisseur Hüseyin Tabak: Kameramann Lukas Gnaiger, Editor Christoph Loidl sowie die Szenenbildner Julia Oberndorfinger und Attila Plangger.

Der Film ist eine deutsch-österreichische Koproduktion und Hüseyin Tabaks dritter Kinofilm.

Gedreht wird »Gypsy Queen« noch bis zum 6. Dezember in Hamburg.

Handlung
Die junge Ali (Alina Serban) nicht zu mögen, dürfte sehr schwer fallen: Sie hat ein Löwenherz, ist stolz, jammert nicht und arbeitet sich aufopfernd für ihre beiden Kinder Esmeralda und Mateo in Hamburgs berühmter Ritze als Putzkraft kaputt. Tief in ihrem Herzen trägt Ali jedoch eine Wunde mit sich: Nachdem sie in Rumänien als Unverheiratete Mutter wurde, verstieß sie ihr Vater. Für ihn war sie bis dahin die Königin, die Gipsy Queen – so nannte er sie nach ihrem ersten und einzigen Boxkampf, den sie gewann.

Als Ali eines Tages im Keller der Ritze den Boxring entdeckt und bei einem Kampf zusehen kann, werden Erinnerungen an das Boxtraining mit ihrem Vater wach. Schwer gefrustet und enttäuscht vom Leben lässt Ali eines Abends all ihre Wut an dem Boxsack im Keller der Ritze aus. Tanne (Tobias Moretti), Kiez-Größe, Ex-Boxer und Besitzer der Ritze beobachtet sie dabei und erkennt ihr Talent. Sie beginnt wieder, zu boxen und sieht die Chance auf ein besseres Leben. Zurück im Ring erkennt Ali jedoch, dass ihr Kampf ein Kampf um die Liebe ihres Vaters ist.

Auf dem Foto sind zu sehen: FFHSH-Förderreferentin Malika Rabahallah, Darstellerin Irina Kurbanova, Regisseur Hüseyin Tabak, Darstellerin Alina Serban, NDR-Redakteurin Daniela Mussgiller, FFHSH-Geschäftsführerin Maria Köpf, Produzent Danny Krausz, Darsteller Tobias Moretti und Kameramann Lukas Gnaiger (v.l.n.r.), ©: Gordon Timpen / Majestic / DOR FILM-WEST / DOR FILM