Jack and the Giants

Abenteuer, USA 2013, 114 min

Altbekannt ist die Geschichte von Jack, der eine Bohne pflanzte und dann ins Reich der Riesen klettern konnte. Kein Gebrüder Grimm Märchen, sondern aus Cornwall stammt diese hübsche Erzählung. In dieser Version ist Jack (Nicholas Hoult) ein junger Landarbeiter, der noch nichts von seinem Schicksal als Riesenschlächter weiß. Durch mysteriöse Umstände kommt er in den Besitz einer Zauberbohne und hält ihre Kraft natürlich erst einmal für Unfug. Es heißt, sie dürfe nicht mit Wasser in Berührung kommen. Als in einer stürmischen Nacht plötzlich Prinzessin Isabelle (Eleanor Tomlinson) vor seiner Tür steht um vor dem Unwetter Schutz zu suchen, staunt Jack nicht schlecht. Doch ihm bleibt wenig Zeit, seinem Erstaunen Ausdruck zu verleihen, denn kurz darauf werden er und die Prinzessin von einer riesigen Bohnenranke gen Himmel mitgeschleudert.
Durch seine Unachtsamkeit im Bezug auf die Bohne hat Jack das Portal zwischen seiner Welt und dem Reich der Riesen geöffnet. Vor langen Zeiten waren Menschen und Riesen in einen gewaltigen Streit verstrickt, der nun von Neuem auszubrechen droht. König Brahmwell (Ian McShane) entsendet den Anführer seiner Elitetruppen Elmont (Ewan McGregor, ein Lichtblick!), Jack bei dem wortwörtlichen Himmelfahrtskommando zu unterstützen und die gefangen genommene Prinzessin zu befreien. Denn das Reich der Riesen ist kein Zuckerschlecken, erst recht nicht für eine Prinzessin. Eine Vielzahl von tödlichen Gefahren lauert dort, unter anderem auch das Ränkespiel von Lord Roderick (Stanley Tucci).
Lange hat es gedauert, bis der Film endlich in die Produktion gehen konnte. Drehbücher wurden neu geschrieben, Autoren gewechselt, Produzenten getauscht. Nach etlichen Neufassungen konnten dann 2011 endlich die Dreharbeiten unter Bryan Singer und Drehbuchautor Christopher McQuarrie beginnen. Auch die Hauptrollenbesetzung wurde immer wieder über den Haufen geworfen. Gedreht wurde in 3D und unter Verwendung einer Vielzahl visueller Effekte. So wurden Bill Nighy und John Kassir mit Hilfe von Motion Capture zu einem doppelköpfigen Riesenanführer animiert. Anne

Buch: Christopher McQuarrie, Mark Bomback, Darren Lemke

Regie: Bryan Singe

Darsteller: Ian McShane, Ewan McGregor, Bill Nighy, Nicholas Hoult, Stanley Tucci, Eddie Marsan, Warwick Davis, Ewen Bremner

Kamera: Newton Thomas Sigel

Musik: John Ottman

Bundesstart: 14.03.2013

Start in Dresden: 14.03.2013

FSK: ab 12 Jahren