Dark Shadows

Drama/Horror, USA 2012, 113 min

Das Warten hat endlich ein Ende: Das Traumpaar in Sachen schräger Filmunterhaltung hat wieder zugeschlagen. Regisseur Tim Burton hat sich zum nunmehr achten Mal seinen männlichen Lieblingsschauspieler Johnny Depp ins Filmstudio geholt, um mit ihm die düstere Fantasy-Komödie über den Vampir Barnabas Collins zu realisieren. Seine Frau und regelmäßige Co-Darstellerin des adretten Depp Helena Bonhem Carter darf natürlich nicht fehlen. Auch die weiteren Rollen sind gut besetzt - Hollywood-Schauspielerin Michelle Pfeiffer ist ebenso zu erleben wie Trainspotting-Antiheld Johnny Lee Miller.
Doch zur Geschichte: Diese dreht sich, wie bereits erwähnt, um Johnny Depp in der Gestalt des ehrenvollen Barnabas Collins, der Zeit seines Lebens nicht nur ein angesehener Geschäftsmann war, sondern auch einen ausgesprochen guten Schlag bei Frauen besaß. Als er allerdings das Herz der Hexe Angelique Bouchard bricht, wird ihm dies zum Verhängnis und er wird kurzerhand von ihr in einen Vampir verwandelt und lebendig begraben. Erst rund 100 Jahre später - genauer gesagt 1972 - wird er durch einen Zufall entdeckt und befreit. Hier beginnt der eigentliche Irrwitz des Films. Was nun folgt, ist ein Kuddelmuddel der Extraklasse mit vielen witzigen Burton-Depp-typischen Momenten. So steht auch ohne eingehende Untersuchung fest: Die Kinokassen werden klingeln. Die Kombination funktioniert einfach, und so wird auch ein weiterer gemeinsamer Streifen sicher nicht allzu lange auf sich warten lassen. Fans der beiden können sich freuen - zu Recht.
Juko