Sprich mit Ihr

Drama, Spanien 2001, 116 min

In einer Zeit, in der man manchmal den Eindruck gewinnen kann, die großen, so wunderbaren Geschichten seien alle schon im Kino erzählt, kommt der Spanier Pedro Almodóvar und zaubert einen Film auf die Leinwand - melodramatisch, schwermütig und doch federleicht zugleich.
Der sensible Krankenpfleger Benigno (Javier Cámara) liebt die schöne Balletttänzerin Alicia (Leonor Watling). Ihr widmet er nicht nur während der Arbeitszeit, sondern auch in seiner Freizeit die gesamte Aufmerksamkeit. Denn Alicia tanzt nicht mehr. Sie liegt nach einem Unfall seit Jahren im Koma. Auch der Journalist Marco (Darío Grandinetti) ist verliebt: Doch die stolze Stierkämpferin Lydia (Rosario Flores) wird bei einem Kampf in der Arena so schwer verletzt, dass auch sie bewusstlos in die Klinik eingeliefert wird. Dort lernen sich die beiden Männer kennen. Über das gemeinsame Schicksal entwickelt sich zwischen ihnen langsam eine von Verständnis und Tiefe geprägte Freundschaft. Als Marco von einer Auslandsreise zurückkehrt, findet er Benigno in Untersuchungshaft und erfährt, dass sein Freund in Verdacht steht, jegliche Grenzen überschritten zu haben…
Die Arbeitsabläufe im Krankenhaus, die Interviewtechnik des Reporters, das Tötungsritual der Matadora, das Tanztraining der Elevin, alles Mechanismen, denen Pedro Almodóvar jede Selbstverständlichkeit raubt, indem er die Liebe ins Spiel bringt. Mit einem Film über das Erzählen und das Zuhören, der ohne Stars auskommt und dennoch das Charisma vielversprechender Schauspieltalente projiziert, meldet sich der Regisseur nach seinem weltweit beachteten Film »Alles über meine Mutter« überaus eindrucksvoll und bildgewaltig in den Kinos zurück.