Silent Hill

Thriller, Japan/USA/Frankreich 2006, 125 min

Für Rose, eine junge Mutter, scheint es fast unmöglich, ihre Tochter Sharon von einer geheimnisvollen und tödlichen Krankheit zu heilen. Da in den Träumen Sharons die geheimnisvolle Stadt Silent Hill ständig auftaucht, entschließt sie sich, genau in diese Stadt zu fahren. Auf dem Weg dahin muss sie eine Vollbremsung unternehmen, da eine Person die Straße kreuzt. Der Wagen bricht aus und kommt zum Stehen, allerdings sind Tochter und die Person verschwunden. Die Suche nach ihr in der in Nebel getauchten, menschenleeren Stadt wird zu einer schockierenden Odyssee. Unterstützt von der resoluten Polizistin Cybil muss sie das Geheimnis von Silent Hill aufklären. Denn schnell wird beiden klar, dass sie nur so lebend aus der Angelegenheit herauskommen können.
Christophe Gans realisiert mit seinem Film seit »Pakt der Wölfe« eine sehr stylige und moderne Adaption des gleichnamigen Computerspieles, das als eines der „grusligsten“ und Maßstäbe setzenden Spiele gilt. Sein US-Debüt ist ein visuell bestechender und abgefahrener Film. Angesichts der hohen Messlatte, die er mit »Pakt der Wölfe« setzte, der durch seine Ästhetik zu einem Klassiker des Genres wurde, eine nicht einfache Aufgabe. Aber Gans hat sie souverän gelöst und sich damit wohl ein Ticket für die nächst höhere Kategorie in Hollywood gelöst.
Als Drehbuchautor verpflichtete er »Pulp Fiction«-OSCAR-Gewinner Roger Avary. Radha Mitchell ist in ihrer ersten Horrorfilm-Rolle seit »Pitch Black« zu erleben.

Buch: Roger Avary

Regie: Christophe Gans

Darsteller: Sean Bean, Radha Mitchell, Deborah Unger, Tanya Allen, Chris Britton, Kim Coates, Jodelle Ferland, Laurie Holden, Alice Krige

Kamera: Dan Laustsen

Musik: Jeff Danna, Akira Yamaoka

Produktion: TriStar Pictures, Davis Films, Samuel Hadida, Don Carmody

Bundesstart: 11.05.2006

Start in Dresden: 11.05.2006

FSK: ab 18 Jahren