Little Children

Drama/Komödie, USA 2006, 136 min

Erzählt wird in diesem Kriminal-Drama die Geschichte einer Hausfrau, die nicht weiß, was sie mit ihrer Lebenszeit anstellen soll und sich nahezu zu Tode langweilt, bis plötzlich und unerwartet dann doch alles anders kommt.
Sarah (Kate Winslet - »Titanic«) hatte eigentlich anspruchsvolle Träume von einem spannenden und beeindruckenden Leben. Und nun findet sie sich in ihrem wohlbegüterten Haushalt als Hausfrau und Mutter wieder. Dass es sich bei Sarah um eine Frau handelt, hat ihr Ehemann weitestgehend ausgeblendet. Er schaut lieber in die Ferne. Sarah verbringt ihre Zeit auf Spielplätzen, in Schwimmhallen und auf Straßen. Alles nicht wirklich aufregend. Dann begegnet sie Brad (Patrick Wilson) in der Schwimmhalle. Ein fürsorglicher Hausmann. Sie verstehen sich auf Anhieb und zwischen beiden fängt es ziemlich an zu knistern. Schlecht nur, dass Brad mit Kathy (Jeniffer Connelly) verheiratet ist, von der er permanent kontrolliert wird. Zusammen mit Sarah träumt er von einer gemeinsamen Zukunft. Wenig später kehrt jedoch ein verurteilter Kinderschänder in das Dorf zurück, in die Nachbarschaft.
Little Children ist ein überaus menschliches Bild über verlorene Vorstadt-Menschen ähnlich »American Beauty«.
Der Film ist nach dem gleichnamigen Buch des oskar-nominierten Tom Perrotta entstanden. Allerdings war sein Ziel, gemeinsam mit Regisseur und Drehbuchschreiber Todd Field eine Adaption hinzubekommen, die der Geschichte und den Figuren etwas völlig Eigenes und Neues geben. Nach seinem gelobten Einstand »In the Bedroom« geht er hier noch einen größeres Stück nach vorn und veranstaltet ein furioses Drama-Crescendo.
Bettina D. Schneider