Der Fakir

Abenteuer, Dänemark 2004, 89 min

Die Zwillinge Emma (Julie Zangenberg) und Tom (Aksel Leth) ziehen mit ihrer Mutter in eine geheimnisvolle alte Villa, an der sich bereits der Charme des Verfalls ausbreitet. Der Spuk liegt geradezu in der Luft. Alsbald finden sie heraus, dass ihr neues Zuhause ein Geheimnis birgt: einen Schatz, einen legendären Riesendiamanten. Emma und Tom begeben sich auf die Suche und müssen sich plötzlich mit zwei finsteren Gaunern herumschlagen, die ebenfalls das teure Stück in ihre Hände bekommen wollen. Unerwartete und fantastische Hilfe erhalten die Zwillinge von einem Geist. Der Fakir aus Bilbao, der viele Jahre lang schon - nein nicht in der Flasche, sondern viel origineller und so zeitgemäß - in einem Kugelschreiber eingeschlossen war, nun ja, weshalb er auch schon etwas streng riecht. Anyway, wird es Emma, Tom und dem Fakir (wunderbar gespielt von Moritz Bleibtreu) gelingen, die Gauner zu besiegen, den Diamanten zu entdecken und auch noch einen Mann für Mama Louise zu finden?
Basierend auf dem Buch »Ein Fakir für alle Fälle« von Bjarne Reuter kommt ein gruselig-komischer Film für die ganze Familie auf die Leinwand. Neben Moritz Bleibtreu - bekannt aus »Lola rennt« und »Knocking on Heavens Door« begegnen uns auch einige skandinavische Stars wie Sidse Babett Knudsen (»Alt, neu, geliehen & blau«) als Louise, Peter Gantzler (»Italienisch für Anfänger«) und die junge Julie Zangenberg (»Kletter-Ida«).
Der dänische Erfolgsregisseurs Peter Flinth inszenierte zunächst Werbefilme, bevor ihm 1998 mit »Das Auge des Adlers« der große Durchbruch gelang. Es folgte »Die Olsenbande Junior« und dies ist sein dritter Spielfilm. Zauberhaftes Vergnügen!