TRAILER

Blackkklansman

Drama, USA 2018, 128 min

Colorado Springs in den 1970er Jahren. Ron Stallworth (John David Washington) arbeitet sich als erster afroamerikanischer Cop bei der örtlichen Polizei gegen alle rassistischen Anfeindungen in die Undercover-Abteilung hoch. Gesegnet mit scharfem Verstand, Mut, rhetorischer Meisterschaft und großer Klappe hat er die Idee, den Ku Klux Klan zu unterwandern. Er ist der Kopf des Unterfangens, sein Kollege Flip Zimmerman (Adam Driver) leiht ihm den Körper dazu. Es dauert nicht lange, bis sie sich in die KKK-Ortsgruppe vorgearbeitet haben und mit den verschiedenen rassistischen Ausprägungen des Ku Klux Klan konfrontiert sind, auch Judenhass und Mysogynie spielen eine große Rolle. Die besonders krassen Extremisten unter den KKKs verlangen, dass sich Zimmerman einem Lügendetektortest aussetzt, der Juden enttarnen soll… es wird mulmig, denn Flip ist jüdischer Abstammung.
Spike Lee hat aus der Geschichte nach einer wahren Begebenheit eine Mischung aus hochkomischem Buddy- und Blaxploitation-Movie gemixt, die extrem Laune macht. John David Washington trägt den schönsten Pilzkopf seit Toad in Mario Kart, klopft phantastische Sprüche und schreckt vor keiner Lüge zurück, die der guten Sache dient. Adam Driver gibt die ruhige Folie, vor der Washington sein Temperament entfalten darf. Schade, dass Frauenfiguren wie die Studentenführerin Patrice (Laura Harrier) trotz der angedeuteten politischen Botschaft nur als Sättigungsbeilage vorkommen. Dennoch ist »BlacKkKlansman« feines, in Cannes schon aus aktuellen Gründen mit der Palme ausgezeichnetes Mainstreamkino mit wichtiger politischer Botschaft.
Grit Dora