Bamse - Der liebste und stärkste Bär der Welt

Kinderfilm/Animation, Schweden 2014, 66 min

Obwohl seit mehr als 50 Jahren ein Renner in seiner Heimat Schweden, kommt Bamse, der liebste und stärkste Bär überhaupt, erst jetzt nach Deutschland. Dass er hier ebenfalls die Kinderherzen im Sturm erobern wird, steht außer Frage. Denn Bamse ist nicht nur lieb und stark - er hat auch einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und kämpft immer für das Gute und gegen das Böse.
Doch kommen wir zur Geschichte: Bamse, der durch den Donnerhonig seiner Oma noch stärker wird, macht sich aufgrund seiner Stärke bei den Schurken seiner Heimatstadt sehr unbeliebt. Vor allem Reinhard Fuchs ist er ein Dorn im Auge und so beschließt der Fiesling, etwas gegen den Bären zu unternehmen. Kurzerhand kidnappt er dessen Oma, damit diese ihm keinen Donnerhonig mehr herstellen kann. Das lässt sich Bamse natürlich nicht gefallen und geht auf Rettungsmission. Unterstützung bekommt er darin von seinen Freunden Hopser und Herrn Schildkröte. Gemeinsam begeben sie sich auf eine aufregende Reise durch den Wald der Trolle, um Bamses Oma aus den Fängen der Kidnapper zu befreien.
Na, wenn das mal nicht der richtige Stoff für einen gemütlichen Kinobesuch mit den Kleinsten ist?! Was für die Kinder wie ein Abenteuer erscheint, hat dennoch auch pädagogische Aspekte: Die Themen Mobbing und Toleranz, Freundschaft und Offenheit gegenüber Neuem sind durchaus aktuell und werden kindgerecht präsentiert. Der Spaß geht dabei keineswegs verloren, und so ist dieses Kinoerlebnis rundum empfehlenswert.
juko