Lost Highway

Thriller, USA/Frankreich 1996, 135 min

Ein Mann findet vor der Tür seines Appartements eine Videocassette. Der Film zeigt sein Schlafzimmer aus der Vogelperspektive und bricht nach einem Schwenk auf das schlafende Ehepaar abrupt ab. Neue Bänder tauchen auf, zeigen jedesmal mehr von einer Szene, die zwangsläufig in etwas Schreckliches münden wird. Geisterhafte Gestalten übernehmen die Kontrolle. Schließlich findet sich der Mann in einer Todeszelle wieder, wo er für einen Mord sterben soll, den er nie begangen hat. Oder etwa doch?
Willkommen in der Alptraumwelt des David Lynch, in der alles anders kommt als erwartet, und Stil der Logik eine lange Nase dreht. Nach Streifzügen durch die Abgründe der amerikanischen Seele ist der Woody Allen des Abseitigen bei seinen eigenen Alpträumen angelangt und serviert ein visuell hinreißendes Epos zwischen künstlerischem Anspruch und verspielter Provokationslust. Mit Bill Pullman, Patricia Arquette oder Gary Busey ist das künstlerische Spektakel namhaft besetzt.